Und wovon träumst du?

2 Apr 2011 von Jana Huebsch, Keine Kommentare »

An dem ersten Freitag nach der Scheersberg-Woche ging es einmal mehr um Träume… Wenn man träumt ist Alles möglich, es gibt keine Grenzen. Doch wie stellt man einen Traum für ein Publikum und auf einer Bühne dar? Wie kann man zeigen, dass man fliegt? Wie kann man zeigen, dass ein Stein nicht immer nur ein Stein ist, sondern auch ein Boot oder ein Schokoladenkeks sein kann? Damit hat sich diese Woche die Theatergruppe beschäftigt. Als zusätzliche Schwierigkeit und um die erste Frühjahrswärme zu nutzen wurde draußen auf dem Gelände des Holländerhofs gespielt. Draußen in der Natur gibt es keinen “Hinter-der-Bühne” -Bereich, kein “Off”. Was macht man also, wenn man nicht dran ist? Wie löst man dieses Problem? Außerdem schult das Spielen draußen die Stimme, denn man muss um Einiges lauter sein, wenn man draußen von einem Publikum verstanden werden möchte.

Hier sind ein paar Bilder von diesem Freitag zu sehen:

Einen Kommentar hinterlassen