Von Elfen und Handwerkern

14 Mai 2011 von Jana Huebsch, Keine Kommentare »

Zwei zusätzliche Stunden. Zwei Stunden, in denen viel geschafft werden kann. Zwei Stunden mehr an diesem Freitag für alle Sommernachtsträumer. Die gemeinsame Zeit begann mit einem kurzen Körpertraining, um danach wieder voll konzentriert in die Arbeit einsteigen zu können.

Die Kunstgruppe arbeitete weiter an den Selbstporträts der Teilnehmer. Viele tolle Werke sind entstanden. Es war wirklich interessant zu beobachten, wie sich jeder selbst sieht, welche Farben und Proportionen gewählt werden.

Die Theatergruppe leistete wieder einiges an Erinnerungsarbeit, um anschließend darauf aufbauen zu können. Die Elfen und Handwerker mussten überlegen, was genau sie in dem Stück auf dem Scheersberg eigentlich getan hatten. Wie hatten sie sich bewegt, was gesagt? Wie war überhaupt ihr Name gewesen und was ihre Aufgabe? Ausgehend von diesen Fragen und den darauf gegebenen Antworten bauten die jeweiligen Gruppen nach dem gemeinsamen Pizza-Essen eine kurze Szene, auf der in den kommenden Wochen aufgebaut werden soll. Diejenigen, die in dem Stück nicht mitgespielt hatten oder zu keiner der beiden Gruppen gehörten, wurden entweder mit aufgenommen oder erstellten Szenen und Momente in Einzelarbeit.

Währendessen führte Ulla Bay Kronenberger ein paar Interviews mit einigen Teilnehmern für einen Dokumentarfilm, der am Ende entstehen darf. Auch für die Gruppe als Ganzes hatte sie einige Fragen vorbereitet. Es waren sehr dirkete Fragen, die die Teilnehmer selbst vorlasen und auch ehrlich beantworteten.

Wir dürfen sehr auf die Abschlussarbeit in knapp einem Monat gespannt sein.

Einen Kommentar hinterlassen