Märchen mal anders

27 Nov 2011 von Jana Huebsch, Keine Kommentare »

Es gibt wohl kaum jemanden, der das Märchen vom “Froschkönig” nicht kennt. Ein Frosch holt die goldene Kugel einer Prinzessin aus einem Brunnen. Dafür verspricht diese ihm verschiedene Dinge. Allerdings will sie ihre Versprechenn nicht einhalten, doch der Frosch verfolgt sie so penetrant, dass sie ihn aus lauter Wut gegen die Wand wirft und ihn dadurch erlöst.

Wie ist es nun aber, wenn diese Geschichte aus anderen Perspektiven erzählt wird? Das sollten die Teilnehmer der Theatergruppe an diesem Freitag herausfinden. Zunächst wurde wieder in kleinen Gruppen gearbeitet. Dort durfte alle ihrer Fantansie freien Lauf lassen. Anschließend gab es eine gemeinsame Runde, in der Improvisation geübt wurde. Mit wenigen Vorgaben entstanden so schöne kurze Geschichten. Hier ein paar Beispiele:

  • Das Enkelkind findet beim Spielen auf dem Dachboden die goldene Kugel und die Großeltern erzählen ihre Geschichte.
  • In einer Schule für verwunschene Prinzen gibt der bereits erlöste ehemalige Frosch den anderen Nachhilfe in Sachen Prinzessin finden
  • Zwei verwunschene Prinzen klagen über ihr Leid, bis eine Prinzessin vorbei kommt…

Während in der Theatergruppe diese und andere Geschichten entstanden, arbeitete die Kunstgruppe an den Bildern weiter, die sie vergangene Woche angefangen hatten. Jeder durfte Märchenfiguren, Szenen oder Stimmungen malen. Am Ende der heutigen Zeit gab es dann eine kleine Ausstellung für alle, in der jedes Bild seine Würdigung erhielt.

Von Woche zu Woche sieht man die Gruppe mehr zusammenwachsen. Die Teilnehmer geben sich gegenseitig Halt. So kann jeder Einzelne wachsen. Fehler dürfen gemacht werden und sind sogar erwünscht.

Einen Kommentar hinterlassen